Elba-Korsika-Isola del Giglio

Wir starten in Portoferraio, der lebhaften Hauptstadt der Insel Elba. Von dort aus kann man problemlos einen Trainingstag einlegen und in Marciana Marina wieder einlaufen.
Dann geht es weiter in nordwestlicher Richtung nach Capraia, einer kleinen Insel, die selbst sowie ihre gesamte Küstenregion unter Naturschutz stehen. Geplant sind zwei Nächte im Hafen, und am Tag kann man nach belieben einen Landgang oder ein Schnorchelausflug einlegen.
Einen Segeltag weiter westlich liegt die Stadt Bastia auf Korsika, in der wir auch einen Tag verbringen wollen. Mit einem langen Schlag von rund 70 Seemeilen geht es nach Südosten zur Isola del Giglio. Je nach Windlage lässt es sich gut auf der Westseite der Insel ankern oder aber man macht im Hafen von Giglio Porto auf der Ostseite fest (wenn nicht gerade ein havariertes Kreuzfahrschiff der Reederei Costa die Einfahrt versperrt).
In Sichtweite nach Süden erreichen wir Isola di Giannutri, ein kleines sichelförmiges Eiland, das ebenfalls komplett unter Naturschutz steht. Einen Tag Aufenthalt mit Landgang oder Unterwasserausflug wären sicher angebracht. Für diese Region sollte man nicht das Heiligtum der Wale vergessen.
Von dort können wir über Talamone zurück nach Portoferraio. Insgesamt rund 250 Meilen.